GEPS - Gesprächs - Forum

zum Internetauftritt der GEPS-Deutschland e.V.
zur Forums-Ausgangsseite

einloggen | registrieren

Liebe Besucherinnen und Besucher!
Dieses Forum wird von der GEPS-Deutschland e.V. betrieben und finanziert. Die GEPS ist eine Elternselbsthilfeorganisation, die sich nur über Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert.
Für Ihre Unterstützung, ob auf finanzielle Art in Form einer Spende oder durch Ihre Mitgliedschaft, sind wir dankbar!
Weitere Informationen über die GEPS und den Plötzlichen Säuglingstod (Plötzlicher Kindstod / SID) finden Sie auf den Internetseiten unter http://www.geps.de.

Wir behalten uns vor, u.a. beleidigende, diskriminierende oder unsachliche Beiträge zu löschen. Falls Sie private Nachrichten dieser Art von anderen Nutzern über das Forum erhalten, teilen Sie uns dies bitte mit.
zurück zum Forum
Tabellen-Ansicht  Mix-Ansicht

Helene (Trauer)

verfasst von anna110790(R) E-Mail, Leipzig, 02.08.2015, 10:26 Uhr

Ich habe lange überlegt ob ich die Geschichte von meinem kleinen Engel und mir hier niederschreibe ..... Ich habe mich aber in so vielen Beiträgen wiedergefunden, dass ich mich entschlossen habe über Helene zu erzählen.
Helene wurde am 07.04.2015 mit 2300gr geboren.

Mittwoch 20.5.2015
An diesem morgen wachte ich gegen 5:30 auf da meine kleine Motte schon fröhlich in Ihrem Bettchen quietschte.
Wie jeden morgen nahm ich sie mit in mein Bett und stillte sie.
Ich weiß noch das ich wieder schmunzeln musste weil sich die kleine Maus wieder eine socke abgestrampelt hatte.
Helene sah an diesem Tag so zart aus das ich mich entschloss ein Video vom stillen zu machen.
Sie schlief wie fast immer an meiner Brust ein.
Der Vormittag verlief sehr ruhig , für mich zu ruhig , sodass ich mich entschloss meine Freundin zu besuchen.
Ich machte Helene fertig und wir fuhren zu Nicky.
Ich werde nie vergessen wie die kleine Maus gestrahlt hat an diesem Tag...... die wunderschönen Bilder die entstanden sind...... beide zufällig im Partnerlook ( weiß gestreiftes Kleidchen).....und meine Freundin.... die Verbindung zwischen uns ... Ich . nun schon Mama.... und sie schwanger mit 2 kleinen Mädchen unter dem Herzen.
Der Tag verging wie im Flug.
Zu Hause angekommen , war es zeit zum baden ..... Helene schlief auch dabei ein ... im warmen Wasser...
Gegen 23:30 habe ich sie das letzte mal gestillt und in Ihr Bettchen gelegt.

Donnerstag 21.05.2015
Wieder werde ich wach .... ein Gefühl ergreift mich ... vollkommen schwarz und leer ....es ist 6:00 und ich stehe auf und trete an das Kinderbett.
Helene liegt wie immer in Rückenlage da aber ich wusste das etwas nicht stimmt ...... ich nahm sie hoch .... keine Regung... ich pustete ihr ins Gesicht - nichts geschah
Der Notarzt war in innerhalb von 5 Minuten da - immer noch die Hoffnung das sie einfach nur tief schläft.
In innerhalb von Sekunden war der Raum mit Menschen gefüllt..... ich wurde von einer Rettungsassistentin sanft rausgeführt..... keine 2 Minuten später kam der Notarzt .... setzte sich neben mich und sagte mir, dass er leider nichts mehr tun könnte..... dieser Arzt ein gestandener Mann- saß vor mir und fing an mit weinen .... vollkommene Leere .... Angst... und die Frage Warum......die Hilflosigkeit von einer auf die andere Sekunde ...alle Träume geplatzt....
Doch ich ahnte nicht wie es weitergehen sollte .... er erklärte mir das in solchen Situationen die Polizei eingeschaltet werden musste um zu klären ob keine Fremdeinwirkung stattgefunden habe ...... ab diesem Moment setzt es bei mir aus und ich weiß nur das ich meinen Papa und einen sehr gute Freund informiert habe .... die auch sofort kamen .....
Der Kripobeamte und der Rechtsmediziner kamen und nahmen alles auf..... die Worte ginge an mir vorbei....die nette Frau vom KIT ( ich habe ihren Namen vergessen) stand mir die ganze Zeit zur Seite .... erklärte mir das dass der normale Ablauf sei....doch diese Worte .....Fremdeinwirkung...Beschlagnahmung haben sich in meinem Kopf eingebrannt.....Schuldgefühle- was habe ich falsch gemacht.... der Drang immer zu wiederholen ich habe nichts getan habe.
Selbst die Worte des Arztes konnten daran nichts ändern- es besteht kein Strafverdacht....
Die Obduktion sollte am nächsten Tag stattfinden , danach könne man mir genaueres sagen.
Am Freitag gegen 13.00 klingelte das Telefon
Die Diagnose lautet : plötzlicher Kindstod ...

Ich warte bis heute darauf aufzuwachen.... alles nur ein Traum.... das kann einfach nicht sein... diese endlose Wut und Trauer .... und Warum ????
Die vergangen Wochen sind einfach nur im Nebel .... die Beerdigung....die Sarggestaltung .....
Warum durfte ich meine kleine Helene nur 6 Wochen haben ?
Warum müssen gesunde Kinder gehen ?
Wie kann es sein , dass die Medizin alle möglichen Präventionsmaßnahmen trifft und Krankheiten geheilt werden können .... aber in diesen Fällen so machtlos ist .

Ich versuche mich damit zu trösten und vielleicht hilft das dem ein oder anderem beim lesen ... meine Maus .. meine kleine Helene ... hat in den 6 Wochen und 2 Tagen niemals Leid erfahren ... keine Schmerzen ... nur Wärme, Liebe und Zuneigung

antworten
 


gesamter Gesprächsfaden:

Helene von anna110790(R) am 02.08.2015 um 10:26 Uhr (Trauer)  [Board] [Mix]
Helene von Manda(R) am 04.08.2015 um 14:02 Uhr
Helene von anna110790(R) am 05.08.2015 um 12:48 Uhr

zurück zum Forum
Tabellen-Ansicht  Mix-Ansicht
GEPS - Gesprächs - Forum | Kontakt | Impressum
5941 Einträge in 1124 Gesprächsfäden, 996 registrierte Benutzer, 21 Benutzer online (0 registrierte, 21 Gäste)
Script by Alex  ^