GEPS - Gesprächs - Forum

zum Internetauftritt der GEPS-Deutschland e.V.
zur Forums-Ausgangsseite

einloggen | registrieren

Liebe Besucherinnen und Besucher!
Dieses Forum wird von der GEPS-Deutschland e.V. betrieben und finanziert. Die GEPS ist eine Elternselbsthilfeorganisation, die sich nur über Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert.
Für Ihre Unterstützung, ob auf finanzielle Art in Form einer Spende oder durch Ihre Mitgliedschaft, sind wir dankbar!
Weitere Informationen über die GEPS und den Plötzlichen Säuglingstod (Plötzlicher Kindstod / SID) finden Sie auf den Internetseiten unter http://www.geps.de.

Wir behalten uns vor, u.a. beleidigende, diskriminierende oder unsachliche Beiträge zu löschen. Falls Sie private Nachrichten dieser Art von anderen Nutzern über das Forum erhalten, teilen Sie uns dies bitte mit.
zurück zur Übersicht
Baum-Ansicht  Tabellen-Ansicht
anna110790(R)

E-Mail

Leipzig,
23.10.2015,
22:08 Uhr
 

Helene (Trauer)

Hallo ihr lieben ....
Ich würde gerne Kontakt zu anderen Betroffenen herstellen ..... Ich weiß nicht ob es nur mir so geht aber meine Freunde und Familie können einfach nicht nachvollziehen wie es mir geht bzw was in einem vorgeht .....danke

ullis Mama(R)

25.10.2015,
14:05 Uhr

@ anna110790
 

Helene

Liebe Anna
Ich habe gerade Deine Mail gelesen und möchte Dir dazu etwas schreiben: mein kleiner Ulli ist schon vor 48 Jahren an SIDS gestorben und ich hatte bis heute keine Gelegenheit, über die Geschehnisse um seinen Tod zu sprechen! Um mich herum war eine eisige Wand des Schweigens entstanden, jeder wollte / musste sich selbst vor so einer Tragödie schützen – das gleiche, wie es nun auch Dir geschieht mit Helenchen.- Keine Mutter hat so etwas verdient… selbst etliche Therapeuten machten einen großen Bogen, wenn ich es nur antippte!
Nun habe ich vor ganz kurzer Zeit eine 4 ½ wöchige Psychosomatische REHA in der Klinik Birkental in Bad Wildungen machen können. Im Kurantrag hatte ich als eines der Themen Trauerarbeit bzw. –- bewältigung angegeben. Wahrscheinlich aufgrund der jahrelangen Verdrängung war eine posttraumatische Belastungsstörung mit allen dazu gehörenden Störungen entstanden.-
Der Zeitraum bevor ich die Kur antreten konnte, dauerte Monate – sollte dann aber für mein Gefühl seine Berechtigung haben…in die Kur fiel der Todestag meines Babys und ich bat meine Psychotherapeutin an diesem Tag um eine Extrastunde, welche sie mir auch sofort einräumte!!!! Ich erzählte also zum allerersten Mal in tiefem Schmerz und tiefster Trauer über Ullis Todesgeschehen und das, was sich drumherum ereignet hatte… fühlte mich so aufgehoben, so verstanden und getragen von der noch ziemlich jungen, jedoch für ihren Beruf außerordentlich begabten Therapeutin, ihre fürsorglich-therapeutische Haltung war dadurch umfassend erleichternd und wohltuend für mich, kann Dir gar nicht beschreiben wie sehr!!!
So etwas wünsche ich Dir von Herzen und umarme Dich unbekannterweise
ullis Mama Ursula

zurück zur Übersicht
Baum-Ansicht  Tabellen-Ansicht
GEPS - Gesprächs - Forum | Kontakt | Impressum
5934 Einträge in 1122 Gesprächsfäden, 991 registrierte Benutzer, 17 Benutzer online (0 registrierte, 17 Gäste)
Script by Alex  ^