GEPS - Gesprächs - Forum

zum Internetauftritt der GEPS-Deutschland e.V.
zur Forums-Ausgangsseite

einloggen | registrieren

Liebe Besucherinnen und Besucher!
Dieses Forum wird von der GEPS-Deutschland e.V. betrieben und finanziert. Die GEPS ist eine Elternselbsthilfeorganisation, die sich nur über Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert.
Für Ihre Unterstützung, ob auf finanzielle Art in Form einer Spende oder durch Ihre Mitgliedschaft, sind wir dankbar!
Weitere Informationen über die GEPS und den Plötzlichen Säuglingstod (Plötzlicher Kindstod / SID) finden Sie auf den Internetseiten unter http://www.geps.de.

Wir behalten uns vor, u.a. beleidigende, diskriminierende oder unsachliche Beiträge zu löschen. Falls Sie private Nachrichten dieser Art von anderen Nutzern über das Forum erhalten, teilen Sie uns dies bitte mit.
zurück zur Übersicht
Baum-Ansicht  Tabellen-Ansicht
Mineken(R)

17.06.2016,
16:24 Uhr
 

Snuza (Prävention)

Hallo,
leider musste meine Mutter, sowie Großmutter, sich von einen ihrer Kinder verabschieden. Die Diagnose lautete : plötzlicher Kindstod.
Ich habe nun das 3. Kind Kind bekommen und irgendwie ist eine Riesenangst da.
Hinzu kommt das ich meine Tochter 7 Wochen alt vorgestern, gräulich im Maxicosi entdeckt habe. Ob sie einfach tief geschlafen hat, oder ob es wirklich die Atmung weg war kann ich jetzt nicht mehr sagen. Ich habe sie berührt und es kam keine Reaktion, Atmung konnte ich keine sehen. Ich habe sie dann aus dem Maxicosi genommen den Oberkörper massiert. Sie hat sofort reagiert und wurde wieder rosig. Durch meine Beobachtungen die letzten 2 Tage, kann ich sagen das sie oft sehr blass wird im Schlaf. Der Kinderarzt sagte, dass das normal ist und häufig vorkommt.
Durch die Vorgeschichte meiner Familie ist die Angst gerade unerträglich. Jetzt meine Frage, kann der Snuza wirklich helfen? Ich schlafe kaum noch, weil ich solche Angst habe.
Vilen dank für eure Erfahrungsberichten
Liebe Grüße Mine

Hildegard Jorch(R)

E-Mail

Münster,
18.06.2016,
12:59 Uhr

@ Mineken
 

Snuza

Hallo Mine,
manche sehr kleinen Kinder scheinen in Autokindersitzen, wenn sie steil gestellt sind und das Köpfchen nach vorne kippt, Probleme mit der Atmung zu haben.
Ob der Snuza da wirklich Alarm schlägt, kann ich nicht sagen, da es dazu bislang zu wenig Erfahrungsberichte gibt.
Aber wir können gern telefonieren. Bitte schick mir Deine Tel-Nr per Mail. Dann rufe ich Dich gern zurück. Über die Festleitung erreichst Du mich sicher in der nächsten Stunde: 0251/862011. Mobil immer.

Liebe Grüße

Hildegard Jorch

---
Präsidentin der GEPS- Deutschland e.V.
Vorsitzende der GEPS-NRW e.V.

zurück zur Übersicht
Baum-Ansicht  Tabellen-Ansicht
GEPS - Gesprächs - Forum | Kontakt | Impressum
5934 Einträge in 1122 Gesprächsfäden, 990 registrierte Benutzer, 26 Benutzer online (0 registrierte, 26 Gäste)
Script by Alex  ^